^
 
SEARCH:

UNSER ANGEBOT:

 MENUE:
 
 IHR WARENKORB:
Anzahl der Produkte: 0
Warenwert: 0.00 EUR
Warenkorb anzeigen
 LOGIN:
E-mail
Passwort
Ich habe mein Passwort vergessen


Unsere kleine Papgeienzucht

 

Seit einigen Jahren züchten wir Papageien: Mohrenkopfpapageien, Graupapageien, Kap-Papageien  und Neuguinea Edelpapageien. Wir haben uns auf Edelpapageien spezialisiert, wegen ihren schönen Federkleid und sehr freundlichem Wesen. Uns gelang die Erstzucht von Edelpapageien in Polen.

 

Oft haben wir gut erzogene Nachzuchten, von denen wir uns schweren Herzens trennen müssen.

 

Nun folgen einige Fotos von unseren Papageien:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lora - ein Zuchtweibchen - 

mit ihren Jungtieren. 

Die Kleinen sind 6 Wochen jung.

 


 

 

 

 

 

 

 

Kleine Flora - ein Edelpapageichen -

im Alter von 2 Tagen.

Sie ist etwas verspätet vom dritten Ei 

geschlüpft und ihre Mutter hat sie 

nicht gefüttert. 

Ich habe sie kalt und hungrig zur 

Handaufzucht geholt.

 

 

 




 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Flora wächst. Der Teddybär verleiht ihr 

etwas "Familienwärme".

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Flora fast selbständig mit ihren älteren Geschwistern Atos und Carmen von einem Gelege. 

Auf diesem Foto ca. 2 Monate jung.

 

 



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Flora und Atos

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Floras erste Flugversuche

 

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

Klara i Kasper - unsere Kongo Graupapageien 

auf einer Vogelausstellung, wo sie mit 

ihren "Kollege" - Rufen die Besucher 

zum Staunen brachten. 

 

 

 

Mohrenkopfpapageien:

 

 

 

 

 

 

 

 

 erwachse Papageien




 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

beim Schlupf

 





 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ca. 1 Woche jung

 

 





 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 im Alter von ca. 3 Wochen

 




 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 im Alter von ca. 6 Wochen

 




 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 und selbständig

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und wieder Edelpapageien Babies:

Gacek und Nikita 

- 7 Wochen alt
- bereits seit 2 Tagen 

in der Handaufzucht. 


Wie alle Babies brauchen sie 

Familienanschluss und Sicherheit.

 

  


 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

... sie brauchen viel Wärme...

... auf dem Sofa unter der Decke...

 

 

 


 

 




 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

... sie spielen gerne und erforschen die Welt ....

 

 

 

 

 

 

 

 

 

... und dann ruhen aus.  

 

Es ist natürlich ein kleiner Scherz. 

So ruhen keine Papageien, weil sie in dieser Position ganz wehrlos sind. 

 

Ich habe sie am Bauch gestreichelt 

und sie wartet auf weitere Streicheleinheiten.

 



 

Diese beiden Jungvögel waren sehr stark. Bereits im Alter von 8 Wochen sind sie aus dem Brutkasten, den sie während der Handaufzucht bewohnt haben, rausgegangen indem sie den schweren Holzdeckel mit Papierrolle drauf zur Seite geschoben haben. Bald saßen sie Stolz auf der Stange, fingen an selber gekeimtes Futter zu essen und das Männchen hatte seine ersten Flugversuche.

 

Weitere junge Papageichen: Kleopatra i Cesar

Nach einigen Wochen im Brutkasten, habe ich sie von Hand aufgezogen. Es waren sehr ruhige und liebe Papageien. Sind schnell selbständig geworden, haben gelernt alles zu essen was für sie gesund ist, mit buntem Spielzeug zu spielen, auf den Finger zu kommen und natürlich sicher zu fliegen und zu landen.  

 

 

Eines Tages saß Kleopatra den ganzen Abend auf der Gardinenstange ... und hatte sie natürlich mit der nächsten "Brosche" geschmückt ...

Wir saßen beim Abendessen. Mein Mann hat ihr erklärt, sie sollte mal endlich fliegen, denn nur sitzen kann sie auch im Käfig. Zu unserem Erstaunen ist Kleopatra sofort mit wildem Freudegeschrei rund um die Lampe geflogen . 

Sie wollte auf dem Tisch landen. Wir haben ihr ein Landeplatz frei gemacht - sie ist gelandet. 

 

Sie hat vom Pfirsichmus gekostet - es hat ihr geschmeckt.

 

 

Jetzt hat ihr mein Mann einen Vorschlag gemacht: den letzten Pfannkuchen essen wir um die Wette!

Sie werden es nicht glauben - schaut doch selber. Sie hat sich wirklich so beeilt als sollte das ihre letzte Mahlzeit im Leben sein ... 

 

 

Nun mußte Kleopatra zurück in den Käfig, denn Pfannkuchen sind kein Papageienfutter; der glückliche Hund hat die Reste bekommen ... und die Tischdecke wanderte in die Waschmaschine. 

 

Sind die Papageien so intelligent oder waren es nur "lauter Zufälle" ??? 

Ich glaube wir unterschätzen die klugen Tiere.

Gesunde  und  verspielte  Papageien  sind  der  Stolz  des  Züchters.



   

 











 



| www.kankan.pl | info@kankan.pl |
Oprogramowanie sklepów internetowych web-market.pl